Do you feel this HarmOny**
Dienstagnacht-Schlaflosigkeit

Die Schlaflosigkeit hat mal wieder Einzug gehalten. Ich könnte Dipiperon nehmen, aber der „Hang-Over“ am nächsten Tag ist einfach scheusslich, also versuche ich es einfach so lange bis ich schlafen kann. Doch auch wenn ich dann irgendwann eingeschlafen bin, wache ich alle paar Stunden wieder auf. Ich schaffe es einfach nicht zur Ruhe zu kommen. Möglicherweise verhindere ich dies sogar im Grunde selbst. Wenn ich zur Ruhe komme, dann denke ich manchmal an ihn; und wenn ich an ihn denke dann lodert der Schmerz wieder auf. Vielleicht verhindert meine Angst vor diesen Gedanken und dem damit verbundenen Schmerz dass ich zur Ruhe kommen kann.

Zum ersten Mal fragte mich meine Mutter heute, ob er mir noch fehlen würde.
Ja! Er fehlt mir, manchmal so sehr das es mir den Atem raubt und die Tränen in die Augen treibt. Er fehlt mir und doch finde ich keinen logischen, rationalen Grund dafür, dass es so ist. Gründe, logische und rationale fallen mir dagegen zu Hauf für das genaue Gegenteil, dafür warum er mir eigentlich nicht fehlen dürfte, ein. Allen voran wie er, nach allem was geschehen ist, von mir spricht und mich noch immer behandelt und dicht gefolgt von seiner neuen Beziehung zu seiner Ex-Freundin und das ich ihm mal ab von unserer Streitsache bei den Anwälten, mehr als egal und gleichgültig bin.

Es macht keinen Sinn und tut einfach nur weh!
Ich wünschte es würde endlich aufhören so weh zu tun.
17.1.12 14:42
 



Am Anfang
Erzählerin
Vergangenes

erdacht
geliebt
gehasst
geholfen
gewarnt

in die Welt
zu anderen Projekten
PW

Design
Copyright



Gratis bloggen bei
myblog.de